Turnen

Gesunde Bewegung: Karate 60plus

Ab 21. März 2023 – neues Kurs-Angebot für Frauen und Männer um 60 Jahre – Karate ohne Kampfübungen

Die TSG-Eppstein bietet ein neues Sportangebot für Männer und Frauen um die 60 Jahre an. Karate 60+ ist ein gesundheitsorientiertes, an das Alter der Teilnehmer angepasstes, traditionelles Karate-Training mit den Zielen:


– Vitalität, Eigenständigkeit und Selbstbestimmung im Alter erhalten / verbessern
– Erhalt / Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Beweglichkeit
– Immunsystem stärken / Gesundheit fördern
– Kräftigung von Muskulatur, Bänder und Sehnen
– Funktionalität der Gelenke erhalten / verbessern
– Training von Balance und Gleichgewicht (dient auch der Sturzprophylaxe)
– Verbesserung von Körpergefühl und Körperkontrolle
– Abbau von körperlichen und geistigen Blockaden
– Verbesserung von Konzentration, Koordination und Reaktion
– Förderung / Erhalt der geistigen Beweglichkeit
– Erhöhung der Merkfähigkeit (Gedächtnistraining) durch zahlreiche Bewegungs-Choreographien (Kata)
– Ausgeglichenheit, Entspannung und Wohlbefinden fördern
– Steigerung von Selbstvertrauen und Selbstsicherheit
– Erhöhung der Selbstverteidigungsbereitschaft
Gesundheits- und Fitnessorientiert aber keine Kämpfe, Wettbewerbe, Würfe, Bruchtests, artistische Sprünge etc.

Für diesen außergewöhnlichen und im Rhein-Main-Gebiet kaum angebotenen Gesundheitssport arbeitet die TSG zusammen mit dem langjährigen Trainer des Rüdesheimer Karate-Vereins Peter Frickhofen. Frickhofen (59) betreibt diesen Sport seit mehr als 43 Jahren.

Karate ist als „Gesundheitssport“ von der WHO und vielen Krankenkassen schon seit langem anerkannt. Bereits 2011 veröffentlichte die Regensburger Universität eine Studie (siehe Internet), wonach sich (altersgerechter) Karate-Unterricht wegen der Wechselbeziehung von Körper und Geist hervorragend auch als Seniorensport betreiben lässt. Karate eignet sich aber auch grundsätzlich sehr gut als Ausgleichs- / Ergänzungssport zu anderen Sportarten.

Karate kommt aus der gleichen Wurzel wie Yoga und war ursprünglich ein Bewegungs-konzept zur körperlichen und geistigen Gesunderhaltung/Ertüchtigung von Mönchen, die durch ihre langen Meditationen schwach und kränklich geworden waren. Erst viel später hat sich hieraus ein Sport zur waffenlosen Selbstverteidigung entwickelt.

Das Training findet ab 21. März jeweils dienstags von 18:00 bis 19:00 Uhr in Eppstein in der Sporthalle der Burg-Schule statt.

Das Angebot gilt für Vereinsmitglieder mit Kurszuzahlung.

Infos und Voranmeldung 0177 555 3 222, Mail an geschaeftsstelle@tsgeppstein.de